Fründt unterstützt „Weltklasse-Konzert“ in Sasel!

Mit Jan Vogler und Martin Stadtfeld hatte das Saselhaus zum Abschluss seiner 25. Konzertreihe zwei „echte Weltstars“ ins Alstertal geholt. Selten, dass solche Künstler, die sonst große Konzertsäle füllen, in regionalen Kulturzentren vor kleinem Publikum spielen.

So begrüßte Friedemann Boltes als Gastgeber mit gewissem Stolz am Muttertags-Sonntag fast 500 Konzertbesucher, die sich auf ein anspruchsvolles Programm freuen durften: Kompositionen von Bach, Mendeslssohn-Bartholdy und Beethoven wurden von Vogler und Stadtfeld ambitioniert und emotionsstark präsentiert. Und das hautnah und in beinahe familiärer Atmosphäre, zugleich in bester Akustik der großen Mehrzweckhalle des Saselhauses. Zweifelsohne war der Abend ein musikalischer Leckerbissen, für den sich begeisterte Konzertbesucher, darunter viele Abonnenten, mit donnerndem Applaus bedankten.

Fründt Immobilien unterstützt die klassischen Konzerte im Saselhaus schon seit vielen Jahren im Rahmen eines Kultursponsorings mit einem monetären Beitrag. Zudem ist es Tradition, dass Fründt alle Damen zum Konzert mit mit einer gelben Rose begrüßt. In diesem Jahr unterstütze erstmals die vierte Fründt-Generation, der gerade 9-jährige Justus Fründt, seinen Vater beim Verteilen der Rosen an die Konzertbesucherinnen. Gerade am Muttertag eine Geste, die zu vielen lächelnden Gesichtern führte.

In einer kurzen Ansprache begrüßte Oliver Fründt die Konzertbesucher persönlich und verriet dabei auch seine Beweggründe für die langjährige Unterstützung des Saselhauses:

Schon zu Zeiten meines Vaters haben wir mit unserem Unternehmen immer ein kleines Stück unseres inzwischen bald 60 Jahre andauernden Erfolgs in den Stadtteil und die Region zurückgegeben. Mit Sponsoring in Richtung Sport, Jugend, Kirche und Kultur. Diese Tradition führe ich sehr gerne fort. Und so dürfen wir inzwischen im 7. Jahr auch diese Konzertreihe im Saselhaus monetär unterstützen und helfen gern dabei, dass weiterhin Künstler auf so hohem Niveau hier ganz hautnah in beinahe familiärer Atmosphäre und  – wie ich finde – in außerordentlich guter Akustik zu sehen und vor allem zu hören sind.

Wir Saseler können stolz sein, auf die Qualität des Konzert- und Kulturprogramms hier im Saselhaus, das aus dem Niveau üblicher Stadtteilkultur so deutlich heraussticht, dass ich mich zusammen mit Ihnen allen bei den Verantwortlichen hier im Haus – besonders bei Friedemann Boltes – mit einem donnernden Applaus sehr herzlich bedanken möchte…

Anschließend sagte Oliver Fründt auch für die nächste Konzertsaison, die im Oktober beginnt, wieder „fründtliche Unterstützung“ zu. An guten Traditionen hält man im Hause Fründt gern fest.

Teilen
Share